Jagdausbildung

Der Retriever wird den Stöber- und Apportierhunden (FCI Gruppe 8) zugeordnet und wurde ursprünglich für die Arbeit nach dem Schuss auf Flugwild gezüchtet. Dies bedeutet, sein Kerneinsatzbereich ist, geschossenes oder angeschossenes Wild so schnell wie möglich zu bringen.

 

Zu den besonderen Eigenschaften, die Retriever bei Ihrer Arbeit unter Beweis stellen, zählt ein hohes Mass an Arbeitswille und Lenkbarkeit, gepaart mit Standruhe und dem Wunsch, für seinen Herrn zu arbeiten (will to please). Dass die Hunde dabei das apportierte Wild schonend tragen müssen, also weichmäulig sein müssen, versteht sich von selbst und zeichnet unsere Retriever besonders aus.

 

Bedingt durch die Entwicklung des Wildbestandes und da die Zahl der Reviere, in denen Retriever noch in der ursprünglichen Verwendung geführt werden rückläufig ist, hat sich auch das Profil des jagdlichen Einsatzes gewandelt. Die Nachsuche auf Schalenwild tritt immer mehr in den Vordergrund.

Damit erhalten unsere Hunden zunehmend die Gelegenheit zu zeigen, dass erheblich mehr in ihnen steckt, als "nur" Apportierhunde. In Verbindung mit ihrem sehr verträglichen Wesen sind sie daher auch immer häufiger als Jagdbegleiter zu sehen.

Norbert Böse
Norbert Böse
LG Südwest
BZG Schwäbischer Wald
Raum Backnang
Tel: 07191 87440
Barbara Reppermund
Barbara Reppermund
LG Südwest
BZG Schwäbischer Wald
Raum Göppingen/Wangen
Tel: 07161 34925
Norbert Böse
Karin Schock
BZG Schoenbuch u.U.
Tel: 07127-931069
Norbert Böse
Rainer Kern
BZG Schoenbuch u.U.
Tel: 0172/9312277

 alt

 

Wolfgang Hinderer
LG Südwest
Mobil: 0171 7821698, 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Jörg Mente

 

Jörg Mente      
LG Südwest (Raum Heidenheim)

ustriffler

 

Ursula Striffler
Vorbereitung zur JPR und BLP
BZG Schwarzwald-Bodensee
Mobil: 0172/7356418,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!