Berichte

Berichte

BHP „uff de Kutt“ am 27.05.17

BHP „uff de Kutt“ am 27.05.17

 

Am 27.05.17 fand in Oppenau, Übungsgelände auf der Kalikutt „uff de Kutt“, eine BH-Prüfung des DRC, Landesgruppe Südwest statt.

Bei Kaiserwetter mit steigenden Temperaturen bis nachmittags über 35 Grad konnte am frühen Vormittag die Sonderleiterin Natalie Keßler, Oberkirch, die Prüfungsteilnehmer und den Richter Joachim Beringer, Schorndorf, begrüßen.

Der BHP stellten sich 5 Hundeführer mit einem Rüden (Labrador) und vier Hündinnen (ein Labrador, ein Flat und zwei Golden Retriever).

Nach der allgemeinen Begrüßung stellte der Richter Achim Beringer die Prüfungsordnung vor und erklärte ausführlich den Ablauf.

So langsam merkte man, dass bei den Teilnehmern die Anspannung stieg. Aber auch die Temperaturen. So war es ungeheuer wichtig, dass der jeweils im Auto wartende Hund gut im Schatten lag und mit ausreichend Wasser versorgt war.

BHP Teil A

Gegen 09.30 Uhr konnte die Prüfung beginnen und alle Hundeführer wurden nach und nach auf einem großen Wiesengelände mit teilweise Baumbestand und angrenzendem Wald geprüft.

Jeder Hundeführer wurde vor dem Start nochmals von Joachim Beringer genau in den Ablauf eingewiesen und dann geprüft. Es konnte in Folge zügig vorangehen und Dank mitgereister Familienangehöriger war auch die nötige Menschengruppe recht stark vertreten.

Die Prüfung bestanden dann vier Hundeführerinnen bzw. -führer mit ihren Hunden. Eine Hundeführerin bestand leider nicht.

Erleichtert nahmen die restlichen vier Teilnehmer die Glückwünsche von Achim Beringer entgegen. Nun konnte die ganze Anspannung des Tages „abfallen“ und die intensive Vorbereitung erfolgreich beendet werden.

Erfreulich war auch, dass alle vier Prüflinge die erforderliche Punktzahl erreicht hatten, um zum Teil B zugelassen zu werden.

BPH Teil B

Nach einer kurzen Pause und Getränkeaufnahme für Hund und Führer ging es dann in dem nahegelegenen schönen Städtchen Oberkirch im Renchtal weiter. Die Stadt war aufgrund des stattfindenden Erdbeerfestes gut besucht und somit lagen reale Bedingungen vor, um die Hunde mit Führer auf die „Stadttauglichkeit“ zu testen. Richter Achim Beringer hatte sich Einiges an „Überraschungen“ einfallen lassen und die Gruppe bewegte sich ca. 2 Stunden in der Stadt. Hier waren verschiedene Aufgaben wie Fußgängerwege beschreiten, Bewegen in Fußgängerzone mit vielen Menschen, Geschäfte und Schaufenster aufsuchen mit Ablegen, Abrufen, Aufzug im Gebäude fahren usw. zu lösen.

Wegen der Nachmittagshitze führte uns der Richter in der Stadt zu überwiegend schattigen Plätzen und auch die Hunde konnten sich an einem Brunnen abkühlen. Auch unser Richter Achim Beringer wurde am Brunnen von der Sonderleiterin Natalie „abgekühlt“. Dank der Sonne war er aber bald wieder trocken.

Erfreulicherweise bestanden alle vier Prüflinge mit ihren Hunden auch den Teil B der BHP und alle waren sichtlich erfreut und erleichtert, dass jetzt alles „rum war“.

Zum Abschluß traf man sich noch in einer Gaststätte mit „Biergarten“, wo unter einem schattigen Baum die erfolgreiche Prüfung gefeiert werden konnte. Hier wurden dann von der Sonderleiterin Natalie Keßler und Richter Achim Beringer die Urkunden überreicht.

Nun war man noch gespannt, wer die beste Punktezahl erreicht hatte.

Den „Tagessieg“ sicherte sich Hundeführer Udo Tetzlaff mit seiner Hündin Skye, aus Oberachern mit 68 Punkten. Die 3-jährige Golden-Redriever-Hündin „Meallan Dusk of Skye“ stammt aus dem Zwinger „Meallan“ Züchterin: Bianca Kiermeier, Pörnbach.

Gut gelaunt und mit der Urkunde im Gepäck traten dann alle den Heimweg an.

(Udo Tetzlaff mit Meallan Dusk of Skye)

1