Berichte

Berichte

Bericht: Wesenstest am 06.04.2019 in Berghülen/Schwäbische Alb

Wesenstest am 06.04.2019 in Berghülen/Schwäbische Al
Wir trafen uns pünktlich um 8:30 Uhr an einem Grillplatz etwas außerhalb von Berghülen.  Froh waren wir an guter, dicker Kleidung, da dieser Morgen auf der Schwäbischen Alb mit frischen 4°C startete. Petrus kündigte zwar trockenes, jedoch leicht windiges Wetter an. Zusätzlich war die Freude groß, viele Hundegeschwister sowie die Besitzer kennen zu lernen. Der D-Wurf vom Seligen Grund hatte sich fast komplett angemeldet. Viele Familienmitglieder und auch Kinder waren mit großem Eifer angereist.
Nach freundlicher Begrüßung durch die Sonderleiterin Claudia Pfetsch wurde uns der Tagesablauf kurz erklärt. Mit üppiger Verpflegung in der Grillhütte war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Direkt im Anschluss nahm uns Richterin Brigitte Weber mit zum gemeinsamen Aufbau des Parcours. Ausführlich wurden die Stationen erläutert, sowie die Mithelfer eingeteilt. Somit konnte sich jeder gut darauf einstellen, was uns mit unseren Hunden gleich erwarten wird. Die freundliche, ruhige Einweisung nahm uns die ersten Anspannungen. Und schon ging es los für uns. Wir hatten Startplatz 1. Nach der Befragung zum bisherigen Lebensverlauf, wurde das Gebiss kontrolliert sowie der Chip ausgelesen. Dann ging es ohne Leine los - ab jetzt keine Kommandos und kein Einwirken - mein Gedankenblitz „mal sehen was draus wird...“. Dies war sehr ungewohnt für uns, da wir derzeit inmitten der jagdlichen Ausbildung sind. Freudig starteten wir den Spaziergang. DEW erkundete wie gewohnt die Umgebung mit deutlichem Naseneinsatz, lies mich bei den angesagten Richtungswechseln dabei nie aus dem Blick. Erst noch ein Spiel, dann die Fußgängerzone und die Kreisprobe. Wiederum zeigte sich mir DEW in Prüfungssituationen bis hierher sehr abgeklärt und irgendwie cool. Meine Anspannung war weg. Dann wurde 3 Mal geschossen. Unbeeindruckt davon ging es zu den akustischen und optischen Reizen, welche DEW selbstständig für sich löste. Unsere Kinder haben hierzu sicherlich einen Großteil beigetragen. Nach dem Gespenst waren wir auch schon durch und erhielten umgehend sehr positive Rückmeldung und Glückwünsche zu unserem Traumhund – bestanden!
Sehr entspannt verlief der Rest des Tages. Wie werden sich die folgenden Gespanne zeigen? Mein Stationsdienst war das Gespenst. Zwischendurch einen warmen Kaffee und mit sehr netten Gesprächen verging der Tag wie im Flug. Wir haben an diesem Tag 8 tolle Labrador Retriever gesehen und viel dazu gelernt. Brigitte Weber förderte mit ihrer souveränen Art und Weise bei jedem Gespann die positiven Eigenschaften. Am Ende haben alle den Wesenstest bestanden. Für mich beeindruckend war das durchweg freundliche Wesen unserer Hunde allen Menschen gegenüber. Dann noch ein Gruppenfoto und schon waren auch die sehr ausführlichen Berichte fertig geschrieben.
Vielen Dank an die Sonderleitung Claudia Pfetsch für den perfekt organsierten Tag, sowie an Richterin Brigitte Weber für ihre einfühlsame, unterstützende Art und allen Mitwirkenden! Ebenso möchten wir uns bei der Schützin Marianne Kohtz-Walkemeyer bedanken.
(Andreas Maier mit Familie & Dew vom Seligen Grund)

 

(Fotos: Hans-Peter Pfetsch)

IMG 9839 001IMG 9896IMG 9903 001

IMG 9917 001