Berichte

Berichte

Begleithundeprüfung am 06.03.2022 in Heimsheim unter 2G-Maßnahmen

Begleithundeprüfung am 06.03.2022 in Heimsheim unter 2G-Maßnahmen
Endlich war es nach langer Coronapause am 6.03.2022 soweit! Elf Retriever mit zehn Hundeführer*innen durften sich in Heimsheim der Begleithundeprüfung stellen.
Die Prüfung fand am Reitgelände am Dickenberg statt. Dies stellte sich zu einem wahren Glücksgriff heraus, da das Thermometer morgens um acht Uhr noch knackige -5°C anzeigte. Um unsere Vierbeiner vor Unterkühlung zu schützen, verlagerte Achim Beringer mit seinem Team Karin Schwab und Yvonne Hudelmaier den Prüfungsort mal schnell vom Reitplatz außen in die viel wärmere Reithalle. Karin Schwab und Yvonne Hudelmaier verteilten liebevoll gebastelte und prall gefüllte Überraschungs-tüten an die Starterteams.

Nach einer herzlichen Begrüßungsrede durch Achim Beringer durften fünf Teilneh-mer*innen bei bollerndem Holzofen im Reiterstüberl die Sachkundeprüfung ablegen. Petra Beringer kontrollierte die Aufgaben und konnte allen Prüflingen verkünden, dass der Sachkundenachweis bestanden wurde.

So ging es in den praktischen Teil der Prüfung über. Karin Schwab und Yvonne Hudelmaier hatten 11 Startnummern (auf selbstgebastelten gebrannten Holzschei-ben) vergeben. Da sich die Teilnehmerteams nicht in Zweiergruppen aufteilen ließen, sprang Karin Schwab mit ihrer Hündin Easy ein und machte die Prüfungsduos komplett.

Achim Beringer erklärte allen Prüflingen die Abfolge der Übungen, so dass die ersten beiden Teams in die Praxis starten durften. Nach und nach durchliefen alle Teams die Prüfung auf Leinenführigkeit, Freifolge und Gehorsam sowie Steadyness. Es waren Momente des Durchatmens, der Aufregung und Freude, aber auch des Bangens und leider auch der Enttäuschung. Achim Beringer versuchte alle mit auf-munternden und beruhigenden Worten zu unterstützen. Alles in allem überwog der Stolz und die Freude über die innigen Teambeziehungen zwischen Hund und Hunde-führer*innen. Bis auf ein Team konnten sich alle Teilnehmer*innen über ein „bestanden “erfreuen.

Für den zweiten praktischen Prüfungsteil ging es nach Downtown Heimsheim. Hier ließ sich Achim Beringer jede Menge für die Alltagsprüfung einfallen. Zum Glück konnte er auf viele hochmotivierte Helfer*innen zurückgreifen, die über bisher unentdeckte Schauspielertalente verfügten. Die Teams mussten sich beispielsweise mit unverschämten Bürgern, leseschwachen Restaurantbesuchern und frechen Brunnenplanschern herumschlagen. Vor einer Bank wurden lädierte Männer platziert, die um eine Spende bettelten. Die Hunde wurden in der Bank vor einer Schiebetüre abgelegt, so dass die Hundeführer*innen so tun konnten, als ob sie Geld abheben würden.   

CZ 3 LG SW Foto 1.jpg
(Foto: Yvonne Hudelmaier)

Es wurde unglaublich viel gelacht und die Stimmung war sehr ausgelassen. Dieser Teil der Prüfung wurde von allen bestanden.

Wieder zurück im warmen Reiterstüberl wurden die Urkunden zu den bestandenen Sachkundenachweisen und Begleithundeprüfungen verteilt.

Die Richter, Trainer, Helfer und Teilnehmer konnten diesen wunderschönen Tag bei leckerer Verpflegung und entspanntem Geplauder ausklingen lassen.

Unser aller Dank richtet sich an die ehrenamtlichen DRC-Verantwortlichen Petra und Achim Beringer, Karin Schwab und Yvonne Hudelmaier. Ohne deren Einsatz und Leidenschaft für Hund und Mensch wären solche Prüfungen in entspannter Atmos-phäre nicht möglich. Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir trotz Prüfungs-situation einen wunderschönen und harmonischen Tag hatten.

Vielen Dank auch an Karin Schwab, die uns für die Begleithundeprüfung eine hervorragende Stätte mit der Reithalle am Dickenberg zur Verfügung gestellt hat.

Die Begleithundeprüfung am 06.03.2022 in Heimsheim hat in jedem Fall die Beziehungen zwischen Hund und Hundeführer noch inniger werden lassen und wird uns für immer im Gedächtnis bleiben.

(Uta Maeßen mit Emo)